Ski und Hundeschlittentour22 Monatsbericht April 22 Jahrgang 8 OC

Der April macht was er will!

Aber echt, in diesem Monat ist viel passiert. In der Nacht auf den ersten April mussten wir unsere tolle Englisch- und Sportlehrerin und Tutorin verabschieden, die uns aus beruflichen Gründen bedauerlicherweise verlassen musste.

Von Chotti, (Greta, Fiete)

Ski und Hundeschlittentour

Das wollten wir Schüler aber verhindern und bauten aus Tischen, Stühlen, Autos, einem Sofa, Feuertonnen, Tafeln usw. eine Barrikade um ihr Auto. Darauf hin wurden wir um 3:30 Uhr von ihr geweckt, um alle zusammen diese wieder abzubauen. Zur Barrikade kam noch ein kleines Abschiedsgeschenk dazu, ein improvisierter Apfelkuchen, den wir alle um 4:00 Uhr weg futterten. Es war ein toller Abschied. Der Frühsport fiel am nächsten Morgen aus, da niemand erschienen war, alle Schüler:innen verschliefen. Diese Nacht werden wir nie wieder vergessen! 

Bentje Abschied1 Monatsbericht April 22 Jahrgang 8 OC

Zu unserem Bedauern war am Abend des ersten Aprils der erste Corona Schnelltest bei einer Schülerin positiv. Sie wurde sofort von allen anderen isoliert und in ein anderes Zimmer verfrachtet. Schon am nächsten Morgen war dann die zweite Person auch positiv. Damit fing die Corona Welle im OC an. 

Nach und nach wurden es immer mehr und dann auch wieder weniger positive Schüler:innen und Tutoren. Wir saßen unsere Quarantänezeit mit vielen DVD’s aus dem Aufenthaltsraum und eher wenigen schulischen Inhalten ab. An dem einen oder anderen Tag standen nur zwei Schüler:innen in der Küche oder auf der Husky-Farm – die auch mal vergessen wurden, wieder abzuholen. Alles war etwas anstrengender und man hatte mehr als alle Hände voll zu tun. Diese Corona-Welle zog sich nun bis zum 19.4. hin. Der Quarantäne Rekord lag am Ende bei 12 Tagen. Wir hofften eigentlich, dass alle bis Ostern wieder aus der Quarantäne befreit wären, aber dem war leider nicht so. Zwei Schüler verbrachten Ostern zusammen im letzten Quarantänezimmer. 

An Ostern haben wir eigentlich den ganzen Tag sehr dekadentes Essen genossen. Der Tag begann für den einen oder anderen um halb Sechs in der Küche für die Vorbereitungen, für andere auch erst um ganz kurz vor Zehn, pünktlich zum Frühstück, aber ja niemals zu früh.
Beim Frühstück genossen wir den herzlichen Geschmack von selbst gebackenem Sauerteigbrot mit Marmelade, Schokocreme, Erdnussbutter, Frischkäse mit und ohne Kräuter oder einfach Butter. Außerdem gab es verschiedenste Sorten Joghurt aus Deutschland, ein paar Süßigkeiten und natürlich Eier. Unteranderem durften wir uns über tolle, von fleißigen Eltern genähten, Norwegerkissen freuen. Nochmal ein großes Dankeschön dafür.

Monatsbericht April 22 Jahrgang 8 Outdoor College 4

Das Frühstück ging so ungefähr bis 11:00 Uhr, denn dann durften wir auf dem ganzen Gelände meist sehr schwer versteckte personalisierte Osternester suchen. Das hat auch sein Weilchen gedauert. Anschließend saßen wir zusammen  in der Sonne auf dem Felsen hinterm Haus. So gegen 12:00 Uhr gab es auch schon die nächste Mahlzeit.
Wir wurden überrascht mit selbstgeschossenem Damwild mit Ingwer angesetzt, Lamm mit Kohl und Kaasspatzen. Wir waren alle so unglaublich voll danach, dass wir die angesetzte Torte für 12:30 auf 14:00 Uhr verschoben. Aber auch da konnte kaum jemand etwas essen. Es war trotzdem sehr lecker und unfassbar mächtig. Das geplante Grillen für den Abend verschoben wir auf den nächsten Tag, da keiner von uns mehr Hunger hatte. Die Geburtstagskinder des nächsten Tages freuten sich darüber natürlich sehr, dass es so gutes Fleisch gab.
Am 18.4. hatten wir dann den ersten unserer beiden Doppelgeburtstage. Auch dies war ein schön sonniger Frühlingstag.

Monatsbericht April 22 Jahrgang 8 Outdoor College 5

Am Ende der Woche ging es dann für alle auf die letzte Schnee Tour mit den Huskys und Ski. Vier Schüler:innen konnten leider aufgrund von Nachwirkungen von Corona oder anderer Verletzungen nicht dabei sein. Wir anderen gingen dann auf unterschiedlichen Wegen in einzelnen Lerngruppen getrennt.
Für einige ging es los auf Ski nach Skjærevass oder wo anders nach draussen, nur eine Lerngruppe startete mit den Hunden nach Sigurdshedlar.
Über die Woche hinweg durfte jede Gruppe an zwei Tagen Hundeschlitten fahren, der Rest bewegte sich in dem großen Gebiet um Sigurdshedlar und zwischen Skjærevass auf Ski und Schneeschuhen, machten längere Tagesetappen, gammelten in Zelt und oder Hütte oder machten kleinere Tagestouren auf den nächsten Gipfel.

Doch so ganz isoliert waren wir die Woche nicht. Ab und zu trafen wir auch mal auf andere Lerngruppen und tauschten uns über Erlebnisse aus. Im Handumdrehen standen wir alle wieder unten am Parkplatz von Suleskad, konnten auf eine Woche draußen zurück blicken und uns an all die schönen Momente erinnern.

Ski und Hundeschlittentour6 Monatsbericht April 22 Jahrgang 8 OC

Dennoch ist so eine Tour ja nicht mit der Ankunft im OC vorbei, sondern erst nach Reflexionen und (Wuhu) Materialrückgabe.

Joar, und dann war der Monat eigentlich auch schon rum…

 


Bildergalerie

Categories:

Noch ohne Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.