Monatsbericht September 21 Jahrgang 8 Outdoor College 13

Acht Wochen sind rum, wie krass! 

Was wir hier alles erleben. Man bekommt gar nicht mit, wie die Zeit vergeht. Der Monat hat mit einer etwas anderen Schulwoche an der Dr. Rolf Hoffmann Skole in Norwegen begonnen. Durch die Ankunft eines neuen OC’ler kam ein frischer Wind in die Gruppe. Und die Freude war groß. Es hat nicht lange gedauert, da war Fiete schon ein Teil von uns!

Von Chotti und Lara & Anna

Monatsbericht September 21 Jahrgang 8 Outdoor College 4 1

Am ersten Wochenende waren wir nicht nur morgens sportlich sehr aktiv, sondern auch mittags bei einem selbst organisierten Tischtennis-Turnier. Als Sieger der Sieger gewann den Preis unser WiPo und NaWi Lehrer Christof (alias Chrischan). Aber der Sieger der Herzen ist und bleibt Jonathan. 

Den Beginn der ersten Woche starteten wir mit einem Freundschaftsdienst an dem Dach von Odd’s Hütte (dem Besitzer der Husky-Farm). Das haben wir mit selbst gestochenem Torf gedeckt. Das war eine meist sehr lustige Angelegenheit. Denn wir lernten: Wenn man die Sonnencreme vergisst, lässt sie sich auch durch Schlamm ersetzen. 

Im Anschluss dieser aufregenden Tage hatten wir einen Erste-Hilfe-Kurs auf Englisch. Das war für manche sehr einfach zu verstehen für andere etwas komplizierter.

Im Anschluss startet der reguläre Unterricht an jedem zweiten Tage. Das war nicht nur für uns einen große Umstellung, sondern auch für die Lehrer und Lehrerinnen. Die müssen jetzt nämlich alles zweimal unterrichten, da wir ja in zwei Schulgruppen aufgeteilt sind. 

Direkt zu Beginn der ersten Schulwoche im September hatten wir anlässlich der Bundestagswahl ein großes WiPo-Projekt: Wir haben die Wahl hier im OC nachgestellt. Es wurden Reden geschrieben und gehalten, Fragen zu den Parteiprogrammen gestellt und beantwortet und zuletzt fand dann die Wahl statt. Gewonnen hat als Spitzenkandidat Bosse und als Partei Bündnis 90/Die Grünen.

Außerdem kam der Schwimmunterricht auf dem Stundenplan dazu. Also sind wir während dem Sportunterricht nach Tonstad ins Hallenbad gefahren. Es war ein bisschen gewöhnungsbedürftig, da die Bahnen nur ca. 12 Meter lang sind. Dennoch hat es sehr viel Spaß gemacht, vor allem weil wir am Ende noch vom 3 Meter Brett springen durften und uns im 32 Grad warmen Nachbarbecken aufwärmen konnten.

Monatsbericht September 21 Jahrgang 8 Outdoor College 12 1 scaled

Am Abend des Schwimmtages wurden wir, als Dankeschön für unsere Arbeit an der Hütte, auf die Huskyfarm eingeladen. Es wurde für uns gekocht: eine Gemüsesuppe mit selbstgejagten Elch- und Rentierfleisch. Und als Nachtisch gab es sogenannte „Lapper“, eine norwegische Spezialität die aussieht wie Pancakes. Unserer Meinung allerdings nach viel besser schmeckt. 

In diesem Monat sind auch die kleinen Huskywelpen von Patenhund Khaleesi geboren. Sie wurden alle wie Gewürze benannt: Wasabi, Piffi und Karri.

Monatsbericht September 21 Jahrgang 8 Outdoor College 7

Zum Abschluss dann ging es wieder auf große Tour. Dieses Mal mit den Kanadiern und zu Fuß. Die Kanadier-Gruppe (Lerngruppen 2 und 4) wurde zum Nespervatn, einem Stausee in der Nähe, gebracht. Die anderen starteten am Campingplatz in Lunde. Nach zwei getrennten Tagen trafen sich beide Gruppen an einem weiteren See wieder. Es wurde getauscht. Nun gingen 2 und 4 zu Fuß los und die anderen fuhren mit den Kanadiern. Gruppe 1 und 3 musste allerdings aufgrund eines sehr niedrigen Wasserspiegels erst 30 Minuten laufen, da die Boote bei dem anderen See geblieben waren und man nicht von einem zum anderen See paddeln konnte.

Die darauffolgenden Tage hat es dann heftig geregnet und manche von uns konnten zum Glück nach Tonstad zum Corona Impftermin. Aus dem Grund mussten wir die Tour vorzeitig beenden. Deswegen liefen oder paddelten wir schon einen Tag früher zu unserem Ziel von dem wir abgeholt wurden. Der Tag darauf verlief wie ein normaler Tag auf Tour: Essen kochen auf Trangias, nur das eigene Geschirr benutzen sowie lernen, was wir in der Wildnis alles brauchen. Denn das beherrschten wir auf den vier Tagen draußen noch nicht so gut. Dann war auch unsere zweite große Tour vorbei.

Am Samstag nach der Tour wurden zum dritten Mal die Zimmer gewechselt und es fand eine große OC-Hausputz-Aktion statt. Danach hatten noch eine Woche normal Schule und die Lateiner das erste Mal Latein über Zoom.

Als die Woche beendet war, war auch ein erfolgreicher und spannender Monat zu Ende.

Wir sind schon sehr gespannt, was uns der Oktober bringen wird! Bestimmt genauso viel Aufregung und Aktion wie der September!

Bis zum nächsten Monatsbericht!


Bilderstrecke

Categories:

One response

  1. Hallo aus der Schweiz 🇨🇭
    Sieht alles grossartig aus 👍und sehr professionell . Meine Ansicht nach: Traum Schule ☺️.
    Freue mich aufs nächste Bericht 👍.
    Wenn es geht: ein liebe Gruss an Paul Ole Babis. Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.